Brecherlöffel

This post is also available in: Englisch

Los Geht´sDer Backenbrecherlöffel ist sinngemäß aufgebaut wie ein mobiler Backenbrecher. Zwei Brechbacken zerdrücken unter schwingenden Bewegungen das Material.

Eingesetzt werden kann der Löffel dort, wo es sich nur um geringe Mengen handelt und wo sich der Einsatz einer großen mobilen Anlage nicht lohnt. Oder auch an Orten, an denen eine mobile Anlage nicht positioniert werden kann.

 

Sie können mit einem Brecherlöffel diverse Materialien verarbeiten:

  • Aufbereitung von Bauschutt wie Beton, Ziegel, Asphalt, Keramik, Glas uvm.
  • Natursteinaufbereitung in Steinbrüchen, Kiesgruben, Flussgestein uvm.
  • Recycling von Betonbahnschwellen oder Betonlichtmasten
  • Straßen- und Erdarbeiten, Aushub, Forstwegebau etc.

Bei der Verarbeitung von Asphalt empfehlen wir Ihnen, die frühen kühlen Morgenstunden zu nutzen oder das Material zu separieren und in der kalten Jahreszeit zu verarbeiten. Im Allgemeinen können Sie mit so einem Löffel Transportwege und Deponiekosten reduzieren, da ausgebautes oder abgebrochenes Material einfacher wiederverwertet werden kann. Die erzielbaren Mengen sind entsprechend geringer wie mit einer mobilen Brechanlage. Aber hier ist der Maschineneinsatz auch erheblich geringer, da Sie nur einen Bagger benötigen. Ein Einsatz einer Brechanlage bedingt in der Regel auch den Einsatz mehrerer Maschinen wie Bagger, Brechanlage und Radlader. Der Einsatz richtet sich also nach dem Gesamtvolumen des Materials. Mit einem Brecherlöffel der mittleren Bauart erreichen Sie bei einer Korngröße von ca. 55 mm ungefähr 25 – 45 m³ je Stunde. Die Korngröße sowie die Härte des zu verarbeitenden Materials sind hier maßgeblich. Die Verstellung der Korngröße lässt sich über Differenzplatten variieren.

Der Betrieb läuft über die Hammerleitung, aber ein druckloser Rücklauf ist empfehlenswert. Für das Absammeln von Stahl aus dem Brechgut kann optional am Brecherlöffel ein Magnet verbaut werden. Die Anbindung an den Bagger kann über ein Schnellwechselsystem Ihrer Wahl stattfinden.

Empfehlung: Wenn der Brecherlöffel das erste Mal eingesetzt wird, sollte sich der Baggerfahrer wirklich Zeit nehmen, solch einen Einsatz zu optimieren. Es hat sich als sinnvoll erwiesen, den Brechvorgang bereits zu starten, wenn der Brecherlöffel noch nicht senkrecht ist, um die kinetische Energie zu nutzen, wenn dann der Löffel in die Senkrechte gebracht wird.

Besonders ideal ist der Einsatz für das Recycling im Bereich von Eisenbahnschwellen oder langen Betonmasten. Da diese Masten meistens schlecht in eine Brechanlage passen, bzw. die enthaltende Armierung dem Abzugsband in einem mobilen Backenbrecher Probleme bereiten würde, sind die Anbaubrecher für diesen Einsatz sehr gut geeignet.

 

Logo